Bahrmanns Brauereikeller Meissen

Die größten Bierkeller in Meißen mit Kaminfeuer.

Der Charakter dieser Räume hat sich über die Jahrzehnte bis heute erhalten. Inzwischen wird die Tradition des Bierbrauens in Meißen heute von der Schwerter Brauerei fortgesetzt. Auf Grund der Größe der Schankwirtschaft, zugelassen für 250 Personen, sind die Keller zu besonderen Anlässen und Vermietungen geöffnet. Die Nutzung kann in sehr variabeler Form erfolgen. Höhepunkt ist das jährliche Weinfest in Meißen.

Keller

Ansichten des Kellers

Keller

Ansichten des Kellers

Keller

Ansichten des Kellers

Keller

Ansichten des Kellers

Keller

Ansichten des Kellers

Kneipennacht

Kneipennacht

Kneipennacht

Kneipennacht

Lazy Boys

Lazy Boys

Lazy Boys

Lazy Boys

Lazy Boys

Lazy Boys

Konzert

Jindrich Staidel Combo

Konzert

Jindrich Staidel Combo

Weinfest

Weinfest

Weinfest

Weinfest

Bier ist der Beweis,
dass Gott uns liebt und will,
dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin (1706-1790)

Die Geschichte
des Kellers

Vor langer Zeit...

1015 Die Tradition des Bierbrauens in Meißen ist sicher so alt wie dieser geschichtsträchtige Ort an der Elbe selbst. So bezeugt bereits anno 1015 Bischof Thietmar von Merseburg in seiner Chronik „das Vorhandensein von Bier“ in der Burganlage. Ein Brand auf dem Brugberg wurde aus Wassermangel mit dem vorhandenen gebrauten Bier gelöscht.

1460 Das Bahrmannsche Brauhaus an der Frauenkirche in Meißen wird in diesem Jahr erstmals urkundlich erwähnt. Es ist das Stammhaus der Schwerter Brauerei und wie das Rathaus ein Symbol der selbstbewussten Bürger der Stadt. Seine bis heute beeindruckende Renaissance-Fassade erhielt das Brauhaus um 1570.

1897 Der Hirschsteiner Brauereibesitzer Eduard Bahrmann erwirbt 1868 das alte Brauhaus samt der Brauerei. Wachsende Beliebtheit und steigender Absatz des Biers bringen den Standort in der Altstadt allerdings bald an seine Grenzen. Auch errichten seine Söhne 1897 im Dorf Cölln bei Meißen einen Neubau – mit allen technischen Finessen einer modernen Brauerei um die Jahrhundertwende.

1915 Seit Anfang des 20. Jahrhunderts firmiert das Unternehmen als Schwerter Brauerei AG. Die vielfältigen Bierspezialitäten sind nun eine feste Marke der Meißner und ihrer Gäste. In den folgenden Jahren bestimmen zahlreiche technische Neuerungen und Erweiterungen die Qualität der Biere – und die Entwicklung der Marke.

1953 Wilhelm Wohlers, ein Kaufmann aus Dresden, übernimmt die Brauerei und führt diese im Privatbetrieb als Schwerter Brauerei Wohlers KG. Die Produktionsmenge steigt laufend weiter an – dann kommt es jedoch 1972 zur Zwangsverstaatlichung.

1972 – 1990 Bis zum Ende der DDR bleibt die Brauerei ein Betriebsteil des VEB Felsenkeller Brauerei Meißen im Getränkekombinat Dresden. Nach der Wende folgt dann die treuhänderische Verwaltung durch die Sächsische Brau-Union AG.

1997 Nach der Wiedervereinigung führen Elke Wohlers und Andreas Girbig die Brauerei weiter. Als konzernunabhängige Privatbrauerei lebt damit auch eine Familientradition weiter. An der Sicherung der Brautradition in Meißen wird weiter gebaut. Und so nimmt am 3. Oktober 1997 im Gewerbegebiet Meißen-Ost moderne Brauerei den Betrieb auf.

Auch Wasser ist ein edler Tropfen,
mischt man es mit Malz und Hopfen.
Bierspüche aus alter Zeit

Der Grundriss
des Kellers

grundriss

Ein Übersichtsplan vom Brauereikeller

Dem Grundriss können Sie die Aufteilung der einzelnen Keller entnehmen.

Ein Bühnenpodest für Konzerte und Aufführungen befindet im Hauptraum gegenüber der Treppe. Der Keller ist mit Biertischgarnituren ausgestattet und bietet bis zu 250 Personen Platz. Ein Aufzug hinter dem Thekenbereich erleichert die Versorgung mit Ware. Der Kaminraum bietet durch die offene Feuerstelle eine einzigartige Atmosphäre.Wenn das Feuer brennt, ist es angenehm warm! Es ist übrigens der einzige Keller mit einem Kamin! Hervorgegangen ist dieses Lokal aus den Gär- und Eiskellern der ehemaligen Bierbrauerei Gebrüder Bahrmann, nach einer Erweiterung des gegenüber liegenden Bahrmann'schen Brauhauses im Jahre 1887. Zur Bierherstellung wurden die Keller bis Anfang 1900 genutzt, bis eine neue Brauerei auf der anderen Elbseite von Meißen gebaut wurde. Der Charakter dieser Räume hat sich aber über die Jahrzehnte bis heute erhalten.

Fragen Sie nach einem Mietangebot!

Ein Bock ist jenes Tier,
welches auch als Bier getrunken werden kann.
Wilhelm Busch (1832-1908)

kontakt

Edda und Ulrich Bahrmann
Webergasse 2
01662 Meißen

Besuchen Sie
Bahrmanns Brauereikeller.

Impressum

Bahrmanns Brauereikeller


Inhaber:

Edda und Ulrich Bahrmann
Webergasse 2
01662 Meißen 03521 451523
brauereikeller@bahrmann.de

Diese Webseite wurde gestaltet:

LEO.BAHRMANN
Kunst und Design aus Meißen
Daniel Bahrmann
Webergasse 2
01662 Meißen

Email: daniel[at]bahrmann.de

 

Haftungsausschluss

Inhalte
Der Inhalt dieser Seiten wird sorgfältig bearbeitet und überprüft. Der Betreiber übernimmt jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche
gegen den Betreiber, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Betreibers kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Der Betreiber behält sich ausdrücklich das Recht vor, Teile der Seite oder das gesamte Angebot ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung einzustellen.
Links
Sofern der Betreiber direkt oder indirekt auf fremde Internetseiten verweist („Links“), haftet der Betreiber nur, wenn sie von den Inhalten genaue Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar ist, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Betreiber erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die verlinkten Seiten keine illegalen Inhalte enthalten haben. Der Betreiber hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung der verlinkten Seiten. Der Betreiber distanziert sich daher hiermit ausdrücklich von allen inhaltlichen Änderungen, die nach der Linkssetzung auf den verlinkten Seiten vorgenommen werden.
Der Betreiber ist nicht verantwortlich für den Inhalt der verlinkten Seiten.
Urheberrecht
Der Betreiber ist bestrebt, in allen Publikationen geltende Urheberrechte zu beachten. Sollte es trotzdem zu einer Urheberrechtsverletzung kommen, wird der Betreiber das entsprechende Objekt nach Benachrichtigung aus seiner Publikation entfernen bzw. mit dem entsprechenden Urheberrecht kenntlich machen.
Alle innerhalb des Internetangebots genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.
Das Urheberecht für die eigenen Inhalte des Betreibers auf der Domain www.bahrmann.de steht allein dem Betreiber zu. Eine Vervielfältigung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Betreibers nicht gestattet.
Rechtswirksamkeit
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit hiervon unberührt.